Unterstützer*innen

Helfen können und auf Hilfe angewiesen sein. Diese beiden Themen sind in vielen Bereich des Lebens unabdingbar miteinander verbunden. Sanaso wurde als “Social Impact” Projekt des Start-up-Unternehmens HappyMed GmbH ins Leben gerufen. Der Staat Österreich hat diese Initiative mit einer Start-Förderung (Austria Wirtschaftsservice) unterstützt. Warum ist ganz einfach erklärt – Sanaso ist nicht nur ein Projekt mit gesellschaftlicher Relevanz in herausfordernden Zeiten, sondern erfüllt auch wichtige “sustainable development goals” im Bereich Gesundheit. 

An dieser Stelle wollen wir uns bei unseren Unterstützer*innen aus dem Bereich der Wirtschaft bedanken, die uns auf unseren Weg begleiten, weil sie die gleichen Ziele verfolgen wie wir. Uns allen geht es darum, Menschen mit einer schweren chronischen Erkrankung, wie es eine Krebserkrankung nun mal ist, so niederschwellig wie möglich zu helfen. Ohne den Beitrag unserer Unterstützer*innen wäre das nicht möglich. Gleichzeitig möchten wir an dieser Stelle unsere inhaltliche Unabhängigkeit betonen, die auch unseren Unterstützern wichtig ist.

Pfizer Deutschland

Christina Claussen
Director Patient Relations & Alliance Management
Christina Claussen
Director Patient Relations & Alliance Management

Gemeinsam mit Patientenvertretern und weiteren Experten engagiert sich Pfizer für ein zukunftsfähiges Gesundheitssystem, das sich an den Bedürfnissen von Patienten orientiert. Zu ihren wichtigsten Forderungen gehört der Ausbau von Online-Sprechstunden und anderen telemedizinischen Angeboten. Daher ist es uns ein Anliegen, digitale Lösungen wie Sanaso zu unterstützen. Der innovative Ansatz von Sanaso trägt dazu bei, dass Onkologie-Patienten schnell und unkompliziert dringend benötigte Unterstützung erhalten.

MSD Deutschland

MSD stellt im Kampf gegen Krebs nicht nur innovative Arzneimittel und Impfstoffe zur Verfügung, wir unterstützen auch Projekte wie Sanaso (www.sanaso.com). Eine Krebserkrankung verändert das Leben von Patientinnen und Patienten und deren Angehörigen.

Die Krankheit und ihre Behandlung können nicht nur körperlich, sondern auch seelisch belastend sein. Die Psychoonkologie kann Patientinnen und Patienten helfen, mit den vielfältigen Folgen einer Krebserkrankung besser umzugehen.

Der nächste Schritt: kostenlose Erstberatung anfragen

Probieren Sie aus, wie Ihnen die psychoonkologische Betreuung durch die Online-Videosprechstunde helfen kann! Als staatlich gefördertes Projekt bieten wir Ihnen die erste Beratung zum Kennenlernen kostenlos und unverbindlich an. Fragen Sie jetzt an und erhalten Sie einen Termin innerhalb von sieben Tagen!